DJK Augsburg-Lechhausen 1920 e.V.

Abteilung Fussballjugend

B-Junioren

Abschlusstabelle

Obere Reihe v.l.n.r.: Ömer Özdogan, Ufuk Bilgin, Kay Strack, Adrian Topp.

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Ender Cevrim, Ahmet Dogan, Ufuk Denkci, Ahmet Bozdag, Cezar Dambrowski, Trainer Florian Kuen.

Untere Reihe v.l.n.r.: Hasan Bozdag, Sebastian Altun, Bastian Fidas, Onur Emir, Fabio Kajkut.

Es fehlen: Arlind Gashi, Berkay Yigitarslan, Max Ihly, Max Baumeister und Ibrahim Cogal.


Der Trainer:

Florian Kuen

Im letzten Saisonspiel beim TSV Meitingen gab es für die B-Junioren der DJK Lechhausen eine letztlich zwar knappe, aber dennoch verdiente 1:2-Niederlage.

In der ersten Hälfte begann das Spiel ausgeglichen, beide Teams kamen zu der einen oder anderen guten Gelegenheit. Doch nach etwa 20 Minuten gewannen die Gastgeber mehr und mehr die Oberhand und wir konnten uns glücklich schätzen, dass Meitingen in dieser Phase des Spiels nicht in Führung ging. Zwar zappelte der Ball kurz vor der Pause im Lechhauser Tor, doch entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Abseits und es ging mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In Durchgang zwei das gleiche Bild: Meitingen spielte, wir gaben in der Defensive unser Bestes und ließen aus dem Spiel heraus keine Tore zu... doch leider war es dann nach einer knappen Viertelstunde doch soweit, als der Unparteiische nach einem Foul im Strafraum auf Elfmeter entschied und der gegnerische Torhüter den Ball zum 1:0 ins Tor schoss. Wenig später dann direkt das 2:0, bei dem unser Torhüter Ibo einen Pfostenschuss unglücklich an den Kopf bekam, von wo aus die Kugel ins Tor rollte. Man kann also sagen: Die hochkarätigsten Chancen wurden von den Gastgebern vergeben, aber die Unmöglichen saßen dafür. Zweifelsfrei war die Führung dem Spielverlauf entsprechend hochverdient, doch wer dachte, die Lechhauser würden sich nun aufgeben, der sah sich getäuscht. Es wurde weiterhin leidenschaftlich und an der Schmerzgrenze verteidigt, da sich das Wechseln mit nur zwölf mitgereisten Spielern als schwierig erwies. Doch es sollte trotzdem nochmal spannend werden - zu einem Zeitpunkt, zu dem keiner mehr mit einem Aufbäumen unsererseits rechnete:

In der letzten Spielminute setzte sich Sem schön vor dem gegnerischen Tor durch und verwandelte den Ball zum 1:2-Anschlusstor. Als wir dann mit der letzten Aktion einen Freistoß zugesprochen bekamen, den Ömer mit dem Kopf um Haaresbreite am Pfosten vorbeisetzte, wäre sogar noch der 2:2-Ausgleich drin gewesen, der den Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt hätte. Doch leider hatte es nicht sollen sein und wir beendeten die Saison mit dieser knappen Auswärtsniederlage.

Aufstellung DJK: Ibo Cogal - Ömer Özdogan - Ufuk Bilgin, Arlind Gashi - Sebastian Altun, Ahmet Dogan, Sem Michel, Vasilios Tasakos - Yunus Karaagac - Cezar Dambrowski, Maximilian Ihly sowie Maximilian Baumeister.

Im Heimspiel bei herrlichem Frühsommer-Wetter gegen die TSG Untermaxfeld gelang den B-Junioren ein nie gefährdeter 4:1 (2:0)-Erfolg. In die Torschützenliste konnten sich Sem (2), Vasilios und Sebastian eintragen.
Vor verhältnismäßig vielen Zuschauern, darunter auch erfreulich vielen aus Untermaxfeld, gelang der DJK der bessere Start und das Geschehen spielte sich weitestgehend in der gegnerischen Spielhälfte ab. So kam das Team auch zu einigen sehr guten Gelegenheiten, doch ein Torerfolg aus dem Spiel heraus sollte zunächst nicht gelingen.
Nach einem Foul eines Gäste-Verteidigers halblinks an der Strafraumgrenze gab es Freistoß aus aussichtsreicher Position, den Sem gekonnt an den kurzen Innenpfosten setzte, von wo aus er den Weg ins Tor fand. Dieser sehenswerte Treffer war zum entsprechenden Zeitpunkt hochverdient, denn die Gastgeber hatten die größeren Chancen, die höheren Spielanteile und zeigten sich aufgeweckter und agiler im Spielaufbau. Doch trotz des großen Aufwandes zeigte sich erneut unser großes Manko: die mangelnde Chancenauswertung, denn statt 3:0 stand lediglich ein knappes 1:0 zur Halbzeit zu Buche.

Im zweiten Abschnitt ging es dann sowohl auf als auch neben dem Spielfeld hoch her, wobei Letzteres nicht zum Sport gehört und tunlichst vermieden werden sollte. Nach dem kurzzeitigen Ausgleich folgte prompt das 2:1, das nach herrlichem Pass in die Gasse auf Sem nach einem Lupfer über den Torwart entstand. Doch unmittelbar darauf begann unverständlicherweise eine Zeit der Provokationen, Unsportlichkeiten und Auseinandersetzungen, die angesichts des Spielstandes völlig unangebracht waren. Es sei den Betroffenen gesagt, dass sie mit dem Tragen des DJK-Trikots den Verein repräsentieren und eine derart negative Außendarstellung das Sportliche komplett überlagert, so dass im Endeffekt nicht über unser fußballerisches Können gesprochen wird, sondern ausschließlich über das Verhalten einiger weniger. Das muss nicht sein und es bleibt zu hoffen, dass sich solche Szenen in Zukunft nicht mehr abspielen!
Spätestens nach dem 3:1 durch Vasili, der eine Flanke sensationell in der Luft mit der Hacke ins Tor zauberte, war die Partie entschieden; das abschließende 4:1-Abstaubertor von Sebastian, das nach einem schweren Torwartfehler entstand, war dann der Schlusspunkt kurz vor dem Ende.

Nun geht es am kommenden Sonntag zum abschließenden Spiel nach Meitingen, wo es um die Verteidigung des vierten Platzes geht. Mit der gezeigten Leistung in diesem Spiel brauchen wir uns keine Sorgen machen, auch in diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen zu können.


Aufstellung DJK: Ibo Cogal - Ömer Özdogan - Ufuk Bilgin, Arlind Gashi - Sibbi Altun, Ahmet Dogan, Ahmet Bozdag, Vasilios Tasakos - Sem Michel - Fabio Kajkut, Yunus Karaagac sowie Onur Emir, Max Ihly und Cezar Dambrowski.

Im Spiel beim Tabellenführer setzte es für die B-Junioren der DJK Lechhausen eine klare 0:4-Niederlage, bei der jedoch bei den meisten Spielern die Einstellung und der Kampeswille passte, was vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich wurde, als man nur noch ein Gegentor bekam. Letzten Endes war dieser Gegner für uns eine Nummer zu groß und wir müssen uns nun auf die letzten beiden Spiele gegen Untermaxfeld und Meitingen konzentrieren, die beide in unseren Tabellenregionen beheimatet sind. Vor allem gegen Untermaxfeld ist aufgrund des Hinspiels noch eine Rechnung offen, die wir versuchen werden, am vorletzten Spieltag zu begleichen.

Das Spiel auf der Anlage des TSV Burgheim begann mit einer klaren spielerischen Überlegenheit der Gastgeber und es dauerte auch nur zehn Minuten, bis der Ball das erste Mal im DJK-Tor einschlug. Nach weiteren zehn Minuten dann das 2:0, was wie schon beim ersten Treffer ein Resultat von mangelnder Aggressivität im Zweikampfverhalten des Mittelfeldes war. Erst nach einigen Umstellungen auf den entsprechenden Positionen wurde die Burgheimer Offensivabteilung konsequenter gestört und sie taten sich deutlich schwerer, zum Torabschluss zu gelangen. In dieser Spielphase kamen auch die Lechhauser etwas besser ins Spiel und ihrerseits auch zu Torgelegenheiten. Ein Kopfball von Max I. verfehlte sein Ziel nur knapp und auch unser Libero Ufuk legte nach einem Solo schön auf Max B. auf, der allerdings am Torhüter scheiterte.
Kurz vor der Halbzeit dann ein Freistoß aus ca. 20 Metern für die Gastgeber, der den Weg zum 3:0 ins Gehäuse fand.

Trotz des schier aussichtslosen Rückstandes steckten die Lechhauser zu keinem Zeitpunkt des Spieles auf und wehrten sich mit aller Macht gegen eine noch höhere Niederlage. Auch im zweiten Durchgang waren die Rollen klar verteilt: Rain/Burgheim in der Offensive, Lechhausen mit beinahe allen Spielern in der eigenen Hälfte. Doch die konsequente Abwehrarbeit, in Verbindung mit Kampfgeist, sollte sich auszahlen: Im zweiten Durchgang kam der Tabellenführer zu nunmehr einem Torerfolg, der einem Fehler auf unserer linken Seite geschuldet war und den der gegnerische Offensivmann mit einem satten Schuss ins Tor ausnutzen konnte.

Natürlich ist eine Niederlage eine Niederlage und sie gibt ebenso 0 Punkte wie die Pleite in Hollenbach, als wir uns mit 1:8 geradezu "abschießen" ließen. Dennoch muss gesagt werden, dass an diesem Tag die Einstellung stimmte und wir uns gut aus der Affäre gezogen haben. Dass der Gegner einfach besser war als wir, müssen wir sportlich-fair anerkennen!

Aufstellung DJK: Ibo Cogal - Ufuk Bilgin - Enes Tosun, Arlind Gashi - Sebastian Altun, Ahmet Dogan, Ahmet Bozdag, Max Baumeister - Cezar Dambrowski - Fabio Kajkut, Max Ihly sowie Onur Emir und Memo Cogal.